Achtsamkeit

Wer kennt nicht die Situationen, in denen wir uns den Anforderungen im alltäglichen Leben nicht mehr gewachsen fühlen und wir gestresst reagieren, sei es bei den Heraus­forderungen an unserem Arbeitsplatz, zu Hause im Umgang mit der Familie, in der Beziehung mit unserem/r LebenspartnerIn oder bei (chronischer) Krankheit und/oder körper­lichem Schmerz, dem wir uns ausgesetzt ­fühlen.

 

Achtsam leben und wieder mit sich selbst in Kontakt kommen

Achtsamkeit bedeutet, wieder in Kontakt zu kommen mit sich selbst, jedem Moment mit all seiner Lebendigkeit, seiner Wirklichkeit, der Freude und den Sorgen.

Dabei geht es darum, den Gedanken, Gefühlen und körper­lichen Empfindungen, die dabei auftauchen mit einer ­wachen, offenen und freundlichen Haltung zu begegnen. Dem gegenwärtigen Moment seine Aufmerksamkeit zu schenken, ohne zu bewerten oder zu urteilen.

Durch diese umfassende Wahrnehmung der inneren und äusseren Situation werden wir weniger in sie verstrickt und es entsteht Raum, in dem wir Probleme mit Abstand betrachten und Klarheit für neue kreative Entscheidungen und Handlungen gewinnen können.

Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren.

So lernen Sie durch das Achtsamkeitstraining/-coaching – selbst in schwierigen Situationen –  auf diese Weise sich selbst und anderen mit mehr Ruhe und Gelassenheit zu begegnen.

Achtsamkeit kann  so auf vielfache Weise dabei helfen, das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist ­wieder herzustellen.

Selbstmitgefühl ist das Herz der Achsamkeit und die emotionale Haltung der Achtsamkeit wenn wir auf Leid treffen.

 


Die nächsten Termine